Seit 2008 gehören Mantua und Sabbioneta zum UNESCO-Weltkulturerbe. Eine zauberhafte Atmosphäre charakterisiert beide Städte, die aber auch viele Unterschiede haben. Sabbioneta ist ein Beispiel der Urbanistik des XVI Jahrhunderts und wurde von Vespasiano Gonzaga zu einer Fürstenresidenz ausgebaut. Mantua ist einer der schönsten Renaissance-Juwelen Italiens und wurde dagegen nach dem XV-Jahrhundert-Stil gebaut.

 

 

 

NICHT ZU VERSÄUMEN

 

 

Palazzo Te

 

Der Lustschloss Palazzo Te wurde im 16. Jahrhundert vom Architekt Giulio Romano für Federico II Gonzaga gebaut. In Teilen des Palazzos sind heute das Museo Civico und das Centro internazionale d’arte e di cultura untergebracht; bemerkenswerten bevölkern die Wände der Räume, wo Ausstellungen und Events während des ganzen Jahres stattfinden.

 

Herzogspalast

 

Diese grandiose architektonische Komplex, Museumssitz seit über einem Jahrhundert, war zwischen 1328 und 1707 Wohnsitz der Gonzaga. Besonders berühmt ist der Palast wegen Andrea Mantegnas Fresken in der Camera degli Sposi (Hochzeitszimmer) im Castello di San Giorgio, einem zum Baukomplex dazugehörigen freistehenden Gebäude.

 

Piazza delle Erbe

Dieser monumentale Platz war stummer Zeuge, als hier die Palazzi mit den Einrichtungen einer fleißigen zivilen Gemeinschaft und die Ladenhäuser ihrer Kaufleute entstanden. Zwei Seiten der Piazza werden noch von langen Bogengängen gesäumt, mit steinernen Säulen vor den antiken Läden. Auf den anderen beiden Seiten stehen der Palazzo della Ragione und der Palazzo del Podestà, Erinnerung und Wahrzeichen der kommunalen Macht, dazu der Uhrenturm (15. Jh.) und die romanische Kirche S. Lorenzo, die auf den großen Platz gehen. An dieser Stätte des Kaufens und der Verhandlungen, wobei auch mit wenig edlen Waren wie Weizen, Hafer und Schrot, Gemüse, Hülsenfrüchten und sogar mit Schmiedeeisen gehandelt wurde, sind die alten, städtischen Gewohnheiten noch heute zu spüren, so als befände man sich auf einem antiken Forum Romanum.

 

Palazzo della Ragione

 

Der Bau stammt aus der Mitte des XIII: zur Sequenz der im Mittelalter errichteten Gebäude gehörend, wurde es der Justizverwaltung (aber auch Handelsaktivitäten, mit Läden im Erdgeschoss) bestimmt. Der Torre dell´Orologio (Uhrturm) wurde 1472 gebaut. Heute ist Palazzo della Ragione das Haus der Musei Civici.

 

Uhrturm

 

Der Uhrturm wurde 1472 nach einem Projekt von Luca Fancelli gebaut und 1473 mit der noch heute sichtbaren Uhr von Bartolomeo Manfredi ausgestattet, die die verschiedenen Mondphasen, die für Arbeitsaktivitäten geeigneten Tage und letztendlich den Sonnenstand im Tierkreiszeichen anzeigt. 1639 wurde in der Nische unter dem Zifferblatt die Statue der Madonna Immacolata (Unbefleckte Empfängnis) untergebracht.

 

Basilika Sant'Andrea

Das Projekt stammt von Leon Battista Alberti. Der Bau der Kirche erfolgte nach dem Tot Albertis 1472 vom Architekten des mantuanischen Quattrocento Luca Fancelli. Die 80 Meter hohe Kuppel (1733-1865) ist von Filippo Juvarra. Die reichen Dekorationen sind von Andrea Mantegna, seinem Schüler Antonio Allegri (il Correggio genannt), von Giulio Romano und seinen Schülern, von Domenico Fetti, Francesco Borgani, Giorgio Anselmi, Rinaldo Mantovano, Felice Campi und vom Andreasino.

Wusstest du es schon? In der Krypte ist die kostbare Ampolla mit dem Blut Jesus, in einer Holztruhe aufbewahrt, die jedes Jahr an Karfreitag zur Schau und in Prozession getragen wird.

 

Teatro all'Antica - Sabbioneta

Ein Schmuckstück von seltener Schönheit, erstes Beispiel eines in Europa fest ansässigen Theaters und im Bereich der europäischen Theatergebäude eines der wichtigsten. Es war Vincenzo Scamozzi – der gerade die Bauarbeiten des Teatro Olimpico von Vicenza abgeschlossen hatte -, der nach Willen des Grafen Vespasiano das Projekt eines Hoftheaters, das zwischen 1588 und 1590 gebaut wurde, entwarf.

 

Galleria degli Antichi - Sabbioneta

Die Galleria ist ein artikulierter Steinbau (Bogengang), der nur dazu bestimmt war, die archäologische Sammlung des Herzogs zu beherbergen, reich an antiken Marmoren, die er sich nach seiner Rückkehr vom spanischen Königshof 1578 zulegte. Heute sind die vor kurzem restaurierten Marmorwerke in der Galleria della Mostra im Palazzo Ducale in Mantua ausgestellt.

 

WAS ZU MACHEN

 

 

 

ESSEN UND AUFLADEN

 

 

 

Burger King – S. Giorgio di Mantova

Wir von BURGER KING® machen tolle Burger. Schließlich sind bei uns Frische und Geschmack KING. Nicht nur in den BURGER KING® Restaurants in deiner Stadt, sondern auf der ganzen Welt. Und das schon seit 1954. Lerne jetzt unser Erfolgsrezept und das Geheimnis unseres unverwechselbaren Geschmacks kennen.

 

 

 

evway-Ladestationen

 

 

– Corso Libertà;

– Vicolo Dogana.

Hier kannst du deine e-Auto aufladen!